Kyôdai Karate-Do Muttenz

Über Misel Jarmanovic

 

 

  • 2. Dan
  • Karate seit 1994
  • J+S Coach

Nur durch Zufall kam ich zu Karate!

Eigentlich an vielen Kampfsportarten interessiert, begleitete ich einen guten Freund zu seinem Karate-Training. Als 12-jähriger Junge hat man Zeit, weiss jedoch nicht, was damit anzufangen. Im Jahr 1992 war mir nicht so klar, welche Auswirkungen dieses eine Probetraining auf meine Zukunft haben würde. Heute, 25 Jahre später, kommen meine besten Freunde aus dem Karate, viele Schlüsselerlebnisse meines Lebens hängen mit Karate zusammen und mein ganzes Leben wurde durch Karate geprägt.

Nach dem ersten Training nahmen die Ereignisse so ihren Lauf. Die ersten Karate Prüfungen mussten mit Schweiss und viel körperlicher wie auch geistiger Arbeit bewältigt werden.  Sowohl meine Lehrer in der Schule, als auch meine Trainer in Karate, redeten die gleiche Sprache: „Ohne Fleiss kein Preis!“

Nach sehr kurzer Zeit habe ich mich getraut, an einem ersten Wettkampf teilzunehmen. Selbstverständlich war mir die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, als ich als 13-jähriger Karateka mit dem gelben Gurt, gleich in der ersten Runde ausschied und keine Medaille nach Hause nehmen konnte. Der zweite Wettkampf war aus meiner Sicht nicht viel lustiger. Geduldig trainierte ich weiter und wartete auf die erste Medaille, welche nicht lange auf sich warten liess.

Mit 14 Jahren gewann ich das erste Mal einen Wettkampf. Das Gefühl, ganz oben auf dem Podest zu stehen, hat mich verändert. Einerseits wollte ich weiterhin erfolgreich sein, andererseits lernte ich, dass Erfolg auf Hingabe und harter Arbeit beruht.

Immer mit dem Willen, der „Beste“ zu sein, schritt ich durch das Leben. Ich schloss das Wirtschaftstudium als einer der Besten ab. Der harte Weg in Karate hat mich gelehrt, mich vor nichts zu fürchten; so hab ich an das Studium auch gleich die Ausbildung zum Dipl. Wirtschaftsprüfer angehängt und mit Erfolg absolviert.

Als Wettkämpfer suchte ich immer die Nähe zu den Besten; so trainiere ich mit Sensei Zoran zusammen, seit ich 14 Jahre alt bin. Sensei Zoran hat nicht nur meinen Kampfstil, meine Persönlichkeit und meinen sportlichen Hintergrund stark geprägt. Nach den vielen Jahren Training, Wettkampf und Erfolg kann ich in der Zukunft auf eine wundervolle Freundschaft zählen, welche durch keinen Pokal oder Goldmedaille zu ersetzen ist.

Mit dem Besten zu trainieren ist nicht immer das einfachste - so musste ich oft extra Schichten machen, um mithalten zu können. Die Belohnung kam mit dem Erfolg - ich war mehrfacher Schweizermeister, Vize-Europa-Cup Sieger und nach der 80-sten Medaille zähle ich sie nicht mehr.
Es macht mich glücklich und stolz, dass viele Kinder, die ich vor Jahren trainiert habe, in mir ein Vorbild sehen und einen ähnlichen Weg einschlagen. Als Karate-Trainer versuche ich diesen Kindern ein gesundes Selbstvertrauen mit auf den Weg zu geben, so dass sie später im Leben an sich glauben und alles erreichen können, was sie sich vorstellen.

Als Vater verstehe erst recht, welche wichtige und verantwortungsvolle Aufgabe ein Karate-Trainer hat. Als J+S Coach ist es mir wichtig, richtige Trainer zu identifizieren, zu schulen und situationsgerecht einzusetzen, damit wir unseren Mitgliedern ein familiäres Umfeld bieten können, wo sich jeder unabhängig vom Alter oder Geschlecht wohl fühlt und sich sportlich wie auch persönlich weiterentwickelt.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok